Rezension zu die Wellington  Saga Versuchung  3,5/5🌟
  
  • Autor: Nacho Figueras mit Jessica Whitman
  • Seiten: 382
  • Verlag: blanvalet Verlag
  • Preis: 12,99€  (D),  13,40 € (A) Taschenbuch
  • Erscheinungsdatum: 15.05.2017
  • Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
  • Link zum Kaufen:



    „Ich liebe deine pecas, sie sind wie eine Prise Zimt auf deinem Gesicht.“ –Alejandro, Seite 353

    Inhalt

    Die junge Tierärztin Georgia, die aus einfachen Verhältnissen kommt und nicht viel von Luxus hält, soll ihren besten Freund Billy zu einem glamourösen Reitturnier in Wellington, Florida begleiten. Dort verliebt sie sich ausgerechnet in einen der bekanntesten und reichsten Polospieler der Branche, Alejandro Del-Campo, welcher bei den Frauen sehr begehrt ist, diese aber reihenweise abblitzen lässt. Als er und Georgia sich aber unerwartet näher kommen, erfährt sie mehr über ihn und sie können sich gegenseitig nicht mehr vergessen. Als sie dann aber anfängt  für ihn zu arbeitet und keine Beziehung zu ihrem Boss haben darf, wird ihre Anziehungskraft zueinander zu einer harten Zerreisprobe.

    Meinung


     Zu Beginn bin ich sehr schwer in die Geschichte rein gekommen, da die Kapitel sehr kurz sind und man immer von der Sicht von Georgia zu der von Alejandro springt, was das reindenken wiederum  erschwert hat. Zudem bekommt man am Anfang sehr viele,  zu dem Zeitpunkt noch unwichtige Fakten über Polo erklärt, die die Geschichte etwas langweilig gemacht haben, diese Infos hätten besser in die Mitte der Geschichte gepasst. 

    Aber ab ca. der Mitte des Buches, konnte ich mich in die Geschichte rein denken und es wurde bis zum Ende hin immer besser, als die zwei Protagonisten sich dann zum ersten Mal begegnet sind wurde es sehr interessant, abwechselnd die Geschichte aus Georgias und Alejandros  sichten  zu lesen, was mir zuvor nicht so gut gefallen hat, da es sich dadurch etwas gezogen hat. Die plötzliche Wende vorm Ende fand ich wiederum auch nochmal sehr aufregend mit dem Ende war ich allerdings nicht ganz so glücklich, weil viele Fragen noch offen geblieben sind, diese werden aber in der Fortsetzung beantwortet. 

     Also obwohl der Anfang sehr zäh war und ich lange gebraucht habe um in die Geschichte zu finden hat es sich doch gelohnt denn irgendwann konnte man es so flüssig lesen und gar nicht mehr aus der Hand legen, genau genommen habe ich für die ersten 100 Seiten ein paar Wochen gebraucht  für die letzten ca. 200 Seiten habe ich dafür nur 2-3 Tage gebraucht.



    Sprachstil 



    Der Sprachstil ist leicht verständlich, bis auf ein paar Fachwörter über Polospiele und ein paar Spanische Ausdrücke, die meistens allerdings erklärt werden. Zwischendurch gibt es ein paar Formulierungen die zum sonst ehr romantischen Schreibstil nicht richtig passen und daher etwas lächerlich rüberkommen meiner Meinung nach.




    Cover 





    Das Cover hat mir sehr gut gefallen, da es sehr edel und schmuckvoll durch das graue Muster wirkt. Dennoch ist es sehr schlicht gehalten durch die wenigen Farben. Das Cover hat mich sofort angesprochen und ich habe daher das Buch auch gleich angefragt und mich sehr gefreut als ich es erhalten habe.

    Fazit


    Für Pferdebegeisterte ein absolutes MUSS! Eine leicht und schnell lesbare Sommerlektüre mit wenig Tiefgang, schön für den Strand oder einfach zwischendurch zum wegträumen.


    Fortsetzungen


    Die Wellington Saga besteht aus drei Bänden:
    1. Die Wellington Saga Versuchung
    2. Die Wellington Saga Verführung, erscheint am 17.07.2017
    3.Die Wellington Saga Verlangen, erscheint am 18.09.2017
    In den zwei Folgebänden geht es um die Geschwister von Alejandro, Georgia und Alejandro kommen hier nur noch als Nebenpersonen vor.

Kommentare

Beliebte Posts