Rezession zum Buch tote Mädchen lügen nicht

3/5💫
                    
Autor: Jay Asher
Preis: 8,99€ (Taschenbuch in Deutschland)
Verlag: cbt




„Niemand von uns weißgenau, wie viel Einfluss wir auf das Leben der anderen haben.“ – tote Mädchen lügen nicht, Hannah Baker S.154


Inhalt


Stellt euch vor jemand den ihr kennt bringt sich plötzlich um und keiner, auch du nicht, weiß warum bis du einen Kassettensatz zugeschickt bekommst mit 13 Seiten, 13 Geschichten und  13 Gründen für den Selbstmord. Das ist die Geschichte von Hannah, die sich umgebracht hat und Clay der als 9. Person die Kassetten bekommt. Denn die Kassetten sollen immer an den der nach einem auf der Kassette vorkommt, weiter geschickt werden. Sonst würde der zweite Satz Kassetten an die Öffentlichkeit gelangen. Insgesamt sind viele Personen an der Geschichte beteiligt, manche nur mit verbreiten von Gerüchten, andere allerdings wegen Dingen für die sie ins Gefängnis kommen könnten. Clay hört sich in dem Buch die Kassetten an und entdeckt eine ganz andere Seite von Hannah, die er so noch nicht kannte und überlegt die ganze Zeit warum er auf diesen Kassetten ist, denn er hat eigentlich NICHTS GETAN. Zudem folgt er einer Karte die Hannah beigelegt hat, auf der sich die wichtigsten Schauplätze der Geschichte befinden.

Cover

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet, denn es passt zum Inhalt, es befinden sich 13 Striche darauf wobei jeder Strich für je eine Person, die sich auf der Liste befindet, steht.  Die Farbe Rot ist auch gut gewählt, denn sie dient als Wahnhinweis und in dem Buch kommen viele Wahnhinweise vor, die Hannah den anderen schickt, aber niemand erkennt diese und stoppt sie so leider auch nicht, bei ihrem Selbstmord.

Meinung (enthält Spoiler im ersten Absatz)!

Ich habe sehr gemischte Gefühle, wenn ich an dieses Buch denke, daher dass ich die Idee des Autors  gut finde, über dieses Thema zuschreiben und es auch gut finde das es zeigt, dass auch kleine Taten, wie Gerüchte verbreiten oder Zettel stehlen, auf denen Aufmunterungen stehen, dazu führen können, dass sich jemand das Leben nimmt. Und ein paar Anzeichen, die darauf hinweisen können, dass jemand vielleicht Suizidgedanken hat, erklärt werden so dass der Leser sensibler für dieses Thema wird und sein eigenes Handel hinterfragt, bin ich eigentlich begeistert. 
Allerdings bin ich anscheinend mit zu hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen, durch Empfehlungen anderer Leser und durch die Serie, die auf Netflix dieses Jahr erschienen ist, denn ich muss sagen vom Buch an sich war ich etwas enttäuscht, ich fand es an manchen Stellen etwas übertrieben was die Protagonistin getan und gesagt hat, allerdings wenn sie ihre Sicht der Dinge genauer erklärt hat, wurde dies wieder verständlicher, weshalb ich dem Buch die 3 von 5 Sterne gegeben habe.
Was mich beim Lesen allerdings gestört hat, war das zwar ein unterschied bei der Schriftart war, wenn Hannah was auf den Kassetten gesagt hat, aber wenn man schnell gelesen hat und bei nicht so guten Lichtverhältnissen, ist dieser Unterschied manchmal etwas untergegangen und man musste nochmal zurück springen, wenn man gemerkt hat, das man den Personenwechsel überlesen hat. Dies und die Tatsache, dass ich von manchen Personennamen verwirrt war und wieder zurück zu der eigentlichen Geschichte der Person blättern musste, wenn die Personen öfter vorkamen, denn ich wusste nicht mehr wer diese sind. Entweder lag das an mir oder daran, dass man von manchen Personen den Namen in dem Kapitel gar nicht erfahren hat und diese erst später genannt wurden.
Der Schreibstil des Autors hat mir gut gefallen, es war schnell lesbar und spannend geschrieben und bis auf das Namendurcheinander gut verständlich.

Fazit

Die Idee für das Thema finde ich gut allerdings hat mich die Geschichte nicht in ihren Bann ziehen können, weshalb ich etwas enttäuscht bin. Allerdings kann ich das Buch trotzdem jedem empfehlen, denn es gibt ganz viele unterschiedliche Meinungen zu diesem Buch und vielleicht gefällt es euch ja. Zudem ist es eine super Ergänzung zur Serie, diese ist nämlich etwas anders von der Handlung her und zeigt nicht so genau die Emotionen der Charaktere wie das Buch, meiner Meinung nach.

Kommentare

Beliebte Posts